+++ Hauptprogramm jetzt online ++++ Hauptprogramm jetzt online ++++ Hauptprogramm jetzt online ++++

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

herzlich Willkommen zur Dreiländertagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Gefäßchirurgie vom 07.-11. September 2010 in Berlin! Es ist schon etwas Besonderes, diesen Kongress in der Deutschen Hauptstadt abhalten zu können – nirgendwo sonst gewinnt das Motto Grenzen überwinden einen derart symbolischen Charakter! So soll es nicht nur darum gehen, Gefäßmedizin über starre Fächergrenzen hinaus als Organmedizin in den Fokus zu stellen. Vielmehr ist dieses Motto ebenso als Botschaft über unsere Landesgrenzen hinaus zu verstehen. So bin ich überzeugt, dass von diesem Kongress eine Vision ausgeht, die uns verbindet und einen animierenden Impuls zur Weiterentwicklung gibt! Diese betrifft nicht nur die ungebrochen vitale offene Gefäßchirurgie, die endovaskuläre Therapie und konservative Behandlungsoptionen, sondern auch die enge Kooperation mit unseren Partnern aus Angiologie, Kardiologie, Herzchirurgie und Radiologie.

Der Gefäßchirurgie kommt in der Versorgungswirklichkeit eine zunehmende Bedeutung zu, da die Zahl von Gefäßkranken immer weiter zunimmt und schon heute der größte Teil der PatientInnen von Gefäßchirurginnen/en ambulant oder im Krankenhaus behandelt wird. Kenntnisse und Kompetenzen jenseits der klassischen Gefäßchirurgie sind zwingend notwendig, um unseren Patienten in Kooperation mit unsere fachlich verwandten kardiovaskulären Spezialisten eine individuell optimale Verfahrenswahl anbieten zu können.
Die Realität lehrt uns jedoch auch, dass unsere Rekonstruktionen das Überleben unserer Patienten in der Regel überdauern – weil die kardiovaskuläre Komorbidität mit einer signifikanten Lebensverkürzung unserer Patienten einhergeht! Deshalb muß es ebenso darum gehen, diese Komorbidität durch enge Vernetzung und konsequentes vaskuläres und kardiales Screening effektiver zu behandeln!
Unter dem Leitthema GEFÄSSCHIRURGIE 2010 – GRENZEN ÜBERWINDEN erwartet Sie auf der Berliner Dreiländertagung neben dem wissenschaftlichen Programm eine Vielzahl von Spezial-Symposien und Workshops sowie Weiterbildungskurse zur Vorbereitung auf die Facharzt-Prüfung und Symposien zu Ausbildungsstrukturen.

Es ist mir ein persönliches Anliegen, auch Studenten für unser spannendes Fach zu animieren. Wir haben daher für den Kongress erstmals eine finanzielle Förderung eingerichtet, mit der wir Studenten auch außerhalb Berlins den Besuch unseres Kongresses ermöglichen, wo sie Seminare erwartet, die speziell auf diese Zielgruppe ausgerichtet sind. Selbstverständlich wird auch im Jahr 2010 eine Pflegefachtagung für unsere nichtärztlichen Mitarbeiter durchgeführt, und natürlich sind auch – wie im vergangenen Jahr – unsere GefäßassistentInnen DGG herzlich willkommen!

Mit den besten Grüßen
Ihr

Univ. Prof. Dr. Eike Sebastian Debus
Kongresspräsident der Deutschen Gesellschaf t für Gefäßchirurgie 2010
Direktor der Klinik und Poliklinik für Gefäßmedizin
Gefäßchirurgie – endovaskuläre Therapie – Angiologie
Universitäres Herzzentrum Hamburg
Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf

zum Seitenanfang